Allgemeiner sozialer Dienst

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemein
  • Lesedauer:2 min Lesezeit

Der Allgemeine Soziale Dienst (ASD) ist ein Fachdienst des Sozial- und Jugendamtes in jeder Kommune in Deutschland. Seine Aufgabe ist es, Einzelpersonen und Familien in persönlichen, familiären oder wirtschaftlichen Notlagen zu unterstützen.

Die Fachleute des ASD helfen bei der Suche nach den Ursachen der Probleme und informieren über die Hilfen, die jedem Menschen laut Gesetz zustehen. Sie entwickeln einen Plan, um die schwierige Lage zu verbessern. Dazu gehört auch der Kontakt zu spezialisierten Beratungsstellen, beispielsweise bei Sucht oder Schulden. Der ASD hilft, schwierige Situationen zu überbrücken, und stärkt die betroffenen Personen und Familien, damit sie die Probleme selbst meistern können.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ASD unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht, und alle Angaben und Daten der Betroffenen werden vertraulich behandelt. Die Beratungen und Vermittlungen sind kostenlos und können von allen Menschen unabhängig von Religion oder Nationalität in Anspruch genommen werden. In einigen Kommunen werden auch andere Bezeichnungen für diesen Dienst verwendet, wie zum Beispiel “Kommunaler Sozialdienst (KSD)” in Hannover oder “Bezirkssozialarbeit (BSA)” in Bayern.

Pet

- Pflegevater - Dauerpflege - Bereitschaftspflege - erwachsene Pflegekinder